Wasenstecher und Moorgeist

Der Wasenstecher

 

Die Figur des Wasenstechers stammt von der früheren, mühevollen Tätigkeit des Wasenstechens ab. Noch bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts hat man im Pfrungener Ried Torf abgebaut. Diesen Torfabbau bezeichnet man als Wasenstechen. Die Wasen sind Quader aus Torf, welche mit dem "Spätle", dem Werkzeug des Wasenstechers, aus dem feuchten Torf gestochen wurden. Nach dem Ausstechen hat man diese Wasen aufgeschichtet und zum Trocknen zu Mieten aufgebockt. Die dann getrockneten Wasen verwendete man in der damaligen Zeit als Feuerbriketts. So entstand also die urtümliche Figur des Wasenstechers.

 

Zu Wasenstecher gehören:

Hose, Hemd mit Weste, Hut, Wasenspätle, dunkle Schuhe/ Handschuhe.

 


Der Moorgeist

 

Der Moorgeist  ist eine Fantasiefigur. Sie findet ihren Ursprung im Aberglauben der damaligen Zeit. In unserer Gegend, dem Pfrungener Ried, bildet sich durch die feuchte Moorlandschaft sehr oft Nebel. Diese Nebelschwaden werfen gespenstische Schatten, wobei man denken könnte, es wären Geister:  Moorgeister. Aus diesem Aberglauben an Geister und Hexen ist also die wilde Figur des Moorgeistes entstanden.

 

 

Zum Moorgeist gehören:

Maske, Umhang mit Bast, Hose mit Bast, schwarzer Pullover, dunkle Schuhe/Handschuhe und Stock aus Birkenholz.